top of page

Dejan in Köln - Teil 1: Erste Eindrücke

Am 24.10.2022 war es dann soweit. Unser Azubi Dejan wurde in Köln offiziell eingeschult und startete am Richard-Riemerschmid-Berufskolleg - dem Kölner Berufskolleg für Gestaltung - in seinen ersten Blockunterricht. Um rauszufinden wie es ihm dort ergeht, habe ich ihn einfach mal in Köln besucht.

"Ich" bin Sascha, arbeite seit Mai 2022 bei Neumann, bin für den Bereich Marketing zuständig und betreue unter anderem auch Dejan im Rahmen seiner Ausbildung zum Technischen Konfektionär. Bei organisatorischen Fragen rund um seine Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in Köln stehe ich Dejan immer zu Seite.


Als ich im November 2022 abends am Bahnhof in Köln/Deutz ankam, begrüßte mich Dejan bereits vor dem imposanten Bahnhofsgebäude und wir gingen kurz mein Gepäck in die Jugendherberge bringen, die sich gleich gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet. In dieser Jugendherberge hatte ich mich eingebucht, da ich auch Dejan dort für seine Berufsschulblöcke in Köln untergebracht hatte und ich wollte natürlich sehen, wie und wo er wohnt.


Anschließend ging es dann in eine

nahegelegene Pizzeria. Dort angekommen, und nach einiger Zeit mit einer doch recht großen Pizza versorgt, berichtete Dejan mir dann ausführlich von seinen ersten Wochen in Köln. Unter anderem von seinem ersten Tag, der zufälliger Weise abends auf Einladung vom Förderverein KTEX in der gleichen Lokalität endete, von der Unterkunft, der Schule und natürlich auch von seiner Freizeit.


Es war schön zu hören, dass er mit seinem Mitschüler gut zurecht kommt, mit dem er sich ein Zimmer in der Jugendherberge teilt, und darüber hinaus auch mit einigen weiteren Mitschülern schon im guten Kontakt steht. Im Rahmen von einigen langen Spaziergängen hatten Sie gemeinsam bereits viele Bereiche der Stadt erkundet.


In der Schule war er auch gut angekommen. Er berichtete mir, dass die insgesamt 14 Mitschüler (m/w/d) seiner Klasse aus allen Teilen des Landes kommen und sie schon die ersten kleinen Tests geschrieben hatten, um zu schauen auf welchem Stand sich alle befinden. In der eigenen Werkstatt der Schule hatten sie bereits angefangen das Nähen zu erlernen und sie arbeiteten bereits an ihrem ersten Werkstück - einer Tasche aus Planenstoff.


Allgemein war deutlich zu vernehmen, dass Dejan sich in Köln, in der Jugendherberge und auch an der Schule sichtlich wohlfühlte. Nicht ganz unwichtig, denn dort wird er in den nächsten 3 Jahren in insgesamt noch 8 verbleibenden Blöcken (á ca. 4 Wochen) einige Zeit verbringen.



Nachdem ich beim Essen so einiges von Dejan über seinen ersten Aufenthalt in Köln erfahren durfte, machten wir uns anschließend auf zu einem kleinen Spaziergang. Über die Hohenzollernbrücke ging es in knapp 15 Minuten - die Jugendherberge liegt sehr zentral - zum Kölner Dom und danach wieder zurück. Denn am nächsten Tag war wieder Schule und ich durfte Dejan dahin begleiten, um Frau Pütz (Bildungsgangleitung Technische Konfektionäre), die Schule sowie einige weitere Lehrer von Dejan kennenzulernen.


@Dejan: Danke Dir, dass Du mich so nett in Köln empfangen hast, für den netten Abend und für die vielen Eindrücke, die Du mit mir geteilt hast.


Weitere Infos zur Jugendherberge, dem Weg zur Schule sowie dem Richard-Riemerschmid-Berufskolleg folgen in den kommenden Beiträgen. Wer vorab schon etwas dazu lesen möchte, wird auf den folgenden Webseiten fündig:


 

Auch an einer Ausbildung zum Technischen Konfektionär (w|m|d) interessiert?

Stellenanzeige_Azubi Technischer Konfektionär_Neumann
.pdf
PDF herunterladen • 828KB

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page