top of page

Dejan in Köln - Teil 3: Die Schule

Da die Jugendherberge sehr zentral liegt, erreichten wir mit der S-Bahn sowie zu Fuß schnell die Schule, das Richard-Riemerschmid-Berufskolleg, in der Kölner Südstadt. Dejan war bereits in den Unterricht gegangen und ich wurde freundlich von Frau Pütz, der Bildungsgangleiterin der Technischen Konfektionäre, in einem Aufenthaltsbereich der Schule zu einem Kaffee aus dem schuleigenen Kiosk eingeladen.

Frau Pütz, die gemeinsam mit Frau Althoff auch Dejans Klassenlehrerin ist, freute sich sehr, dass ich extra nach Köln gekommen war um zu sehen, wo Dejan in seinen Schulblöcken lernt und lebt. Beim Kaffee bekam ich einen sehr ausführlichen Einblick in das Schulgeschehen und lernte zudem einige weitere Lehrer*innen von Dejan kennen. Kurzerhand kamen noch Frau Reifenstein (Mathe), Herr Assmann (technisches sowie händisches Zeichnen) und Frau Althoff (Klassenlehrerin / Praxisunterricht in der Werkstatt) kurz dazu.


Ein wenig fühlte ich mich wie beim Elternsprechtag meines eigenen Kindes. Ich bekam sehr viel über die Schule, über die Einschulung und die ersten Wochen, die Dejan bereits dort verbracht hatte, berichtet. Man teilte mir auch Wünsche mit, wie wir als Firma die Schule unterstützen könnten. Am Wichtigsten war mir aber natürlich das Feedback zu unserem Dejan. Und das, was ich zu hören bekam, war sehr erfreulich. Dejan ist nicht nur gut in Köln angekommen, sondern er macht sich auch sehr gut in der Schule :-)


Anschließend bekam ich noch von Frau Pütz und Frau Reifenstein eine Führung durch die Schule und mir wurde auch die hauseigene Werkstatt für den Ausbildungsgang der Technischen Konfektionäre gezeigt. Diese ist mit allem ausgestattet, was für die Praxiseinheiten im Rahmen der schulischen Ausbildung benötigt wird. Ein großer Arbeitstisch in der Mitte zum Anzeichnen und Zuschneiden, viele Arbeitsplätze mit Nähmaschinen, eine Hochfrequenz-Schweißmaschine und vieles mehr. Neben einigen Werkstücken, die im gesamten Raum zu sehen waren, konnte ich auch bereits ein erstes Exemplar des aktuellen Jahrgangs begutachten. Innerhalb des ersten Blocks hatte man begonnen das Nähen zu erlernen und man war gerade dabei eine Tasche aus Planenstoff fertigzustellen.


Zum Abschluss machten wir noch einen kleinen Abstecher in den Klassenraum, indem die gesamte Klasse gerade einen kleinen Test schrieb. Da wollte ich natürlich nicht lange stören und so machte ich mich wieder mit vielen Eindrücken, die ich sammeln durfte, auf den Weg zum Bahnhof.

Allgemein bin ich mehr als begeistert davon, wie engagiert alle Lehrer*innen sind und wie offen und überaus freundlich man mich empfangen hatte. Ich bin selber noch recht neu in der Branche und habe mich daher sehr darüber gefreut, dass ich vor Ort so viele Einblicke in die schulische Ausbildung der Technischen Konfektionäre erhalten konnte.


Vielen Dank daher nochmal speziell an Frau Pütz und Frau Reifenstein für den netten Empfang und Ihre Zeit, die Sie sich für mich genommen haben.


Weitere Infos zur Schule gibt es direkt auf der Homepage der Schule oder in der untenstehenden Schulbroschüre.

 

Auch an einer Ausbildung zum Technischen Konfektionär (w|m|d) interessiert?

Stellenanzeige_Azubi Technischer Konfektionär_Neumann
.pdf
PDF herunterladen • 828KB
RRBK-Schulbroschuere
.pdf
PDF herunterladen • 20.64MB

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page